Die Kombination aus M&A-Expertise und Franchise-Know-how verspricht ein Erfolgsrezept zu werden!

Die KENSINGTON Gruppe kommt im Frühjahr 2021 mit einem neuen Franchisesystem für das M&A-Segment an den Markt. Dieses System ist einerseits für Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberater gedacht, die sich ein zusätzliches lukratives Standbein auf-bauen wollen. Oder andererseits auch für Existenzgründer, die in einem lukrativen und spannenden Geschäftsfeld schnell Fuss fassen wollen.

OnLOCATION traf Jens Grasshoff, Geschäftsführer und Gesellschafter von KENSINGTON Mergers & Acquisitions und sprach mit ihm über das M&A-Franchisesystem von KENSINGTON.

OnLOCATION: Herr Grasshoff, was genau waren die Beweggründe für die Einführung eines Franchisesystems für den M&A-Sektor innerhalb der KENSINGTON Gruppe?

Jens Grasshoff: Mit Mehrdad Bonakdar als Geschäftspartner, dem Gründer der Marke KENSINGTON und als internationaler Franchisegeber, können wir in der gemeinsamen Zusammenarbeit bei KENSINGTON Mergers & Acquisitions exzellentes Know-how aus der Franchisebranche mit dem Wissen und der Erfahrung aus dem M&A-Sektor sehr erfolgreich kombinieren.

Wir nutzen somit jahrzehntelange Erfahrungen und vertieftes Know-how in beiden Bereichen – Franchise und M&A – und lassen somit spannende Synergien entstehen. Wir verfügen über Know-how und Erfahrungen aus 20 Jahren aktivem Unternehmensverkauf und -kauf und konnten daraus mittlerweile ein System entwickeln, das deren Nutzern die systematische und zügige Umsetzung von Unternehmenstransaktionen bietet.

In den vergangenen Jahren meiner Tätigkeit wurde ich immer wieder von Steuerberatern, Rechtsanwälten und Unternehmensberatern angesprochen und um Hilfe gebeten. Mit dem KENSINGTON-M&A-System können Berater, die Unternehmen als Kunden betreuen, auch den Unternehmenslebenszyklus der Nachfolgeregelung professionell und zielorientiert anbieten und erfolgreich umsetzen.

OL: Wie sieht das M&A-Franchisesystem von KENSINGTON im Detail aus?

JG: Unsere Lizenzpartner erhalten von uns sämtliche Tools und Hilfsmittel, darüber hinaus auch das spezielle Know-how, das sie für die komplette, umfassende Abwicklung eines M&A-Projektes benötigen. Dazu gehören unter anderem eine cloudbasierte Software für den effizienten Workflow und den Zugang zu einer grossen Käuferdatenbank, Instrumente für die Erstellung der Verkaufsunterlagen und eine pragmatische und umfassende Kaufpreisberechnung, ein solides Ausbildungsprogramm, für das geistige Rüstzeug in Sachen M&A, Tools für die Vermarktung der Verkaufsprojekte auf diversen Kanälen und der Durchführung der Due Diligences mit modernen Methoden und vieles mehr.

OL: Was genau ist hier der Mehrwert für Ihre M&A-Lizenznehmer?

JG: Dem Lizenznehmer ist es mit Hilfe des KENSINGTON-M&A-Systems möglich, Verkaufsprojekte effizient und wirtschaftlich attraktiv abzuwickeln. Der Verkaufsprozess zeichnet sich durch eine hohe Systematik und Stabilität aus, dabei werden zugleich moderne Kommunikationsmittel unterstützend eingesetzt. Somit ist auch der Zeitaufwand für den Lizenznehmer übersichtlich, die Investitionen für eine Lizenzpartnerschaft ist überschaubar und vorwiegend erfolgsorientiert.

OL: Wie sehen die Konditionen einer KENSINGTON-M&A-Lizenzpartnerschaft im Detail aus?

JG: Eine M&A-Franchisepartnerschaft kann auf drei oder fünf Jahre abgeschlossen werden. Es gibt eine Startinvestition für den Erwerb der Lizenz und die Teilnahme an der Zertifikatsausbildung. Die Lizenzgebühr beträgt EUR 7’500 für deutsche und österreichische Lizenznehmer, CHF 9’000 für die Schweizer Partner und eine laufende Lizenzgebühr, deren Höhe von der Laufzeit der Partnerschaft abhängt, schon ab EUR 690 / CHF 790.

Nach erfolgreichem Abschluss eines Verkaufsprojektes gibt der Lizenzpartner eine Gebühr von 10% des Nettoumsatzes an KENSINGTON-M&A ab, wobei die bis dahin gezahlten laufenden Lizenzgebühren angerechnet werden. KENSINGTON unterstützt die Lizenznehmer aktiv bei der Abwicklung ihrer Projekte und sorgt somit dafür, dass der Return on Investment für unsere Franchisepartner möglichst interessant ausfällt.

Jens Grasshoff · Geschäftsführender Gesellschafter der KENSINGTON M&A GmbH

OL: Welche Vision haben Sie für die Zukunft, was die Entwicklung der M&A-Sparte bei KENSINGTON angeht?

JG: Wir rechnen damit, dass wir in den ersten drei Jahren ein Netzwerk von etwa 20 Franchisenehmern in der Schweiz und rund 100 Franchisepartnern in Deutschland und Österreich aufbauen werden. Die hohe derzeitige Anfrage von Interessenten zeigt uns bereits, dass wir dieses anspruchsvolle Ziel durchaus erreichen können.

Letztendlich erhoffen wir uns durch den Erfolg des KENSINGTON-M&A-Systems, dass eine grosse Anzahl an Familienunternehmern, zunächst in der DACH-Region, quer durch alle Branchen auf diese Weise vor allem professionelle Begleitungen und passende Lösungen für die Regelung der Nachfolgen und die Verkäufe ihrer Unternehmen finden werden.

Die KENSINGTON Gruppe besteht neben der M&A Sparte, aus einem Immobilien-Franchiseunternehmen, einer Kunstsparte, einem Family Office und einem Projektentwicklungsunternehmen.

Kontaktdaten für Interessenten:

KENSINGTON M&A GmbH
Jens Grasshoff
Geschäftsführender Gesellschafter
Konstanzerstrasse 37, 8274 Tägerwilen

Mobil: +41 79 549 56 21
Kontaktformular

Weitere Informationen zum Thema M&A Franchise können sie ausserdem hier einsehen.